Sicherheitsbeauftragter

Sicherheitsbeauftragter

Regelungen der Gesetzlichen Unfallversicherung

Nach den Bestimmungen des § 22 SGB VII sowie der Vorschriften und Regeln der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) muss der Arbeitgeber die entsprechende Zahl an Sicherheitsbeauftragten ausbilden.

Unser 2-tägiges Seminar (geschlossene Veranstaltung) qualifiziert von Ihnen vorgesehene Mitarbeiter für die Wahrnehmung der entsprechenden Aufgaben im Arbeitsschutz.

Neben den gesetzlichen Grundlagen und den Vorgaben der DGUV werden die Teilnehmer in Möglichkeiten der Beratung und Überzeugung auf kollegialer Ebene eingewiesen. Die Teilnehmer führen Überwachungs- und Beratungsaufgaben vor dem Hintergrund der bestehenden Gefährdungen im tatsächlichen Arbeitsalltag der Pflege- und Betreuungseinrichtung real durch und werten diese für die Berichterstattung an den Vorgesetzten aus.

Zielgruppe: Vom Arbeitgeber benannte Mitarbeiter, die als Sicherheitsbeauftragter eingesetzt sind oder eingesetzt werden sollen.

Angebot richtet sich an

 

 

Unterrichtseinheiten

Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten. Unsere Fort- und Weiterbildungen bieten wir halbtags entweder vormittags von 09.00 – 12.00 oder nachmittags von 13.30 – 16.30 Uhr oder ganztags von 09.00 – 16.00 Uhr inkl. Pausen: 30 Minuten mittags und je 15 Minuten vor- und nachmittags an.

Diese Fortbildung umfasst: 2 x 8 Unterrichtseinheiten

Zur Anmeldung