Stabilisierungstechniken

Stabilisierungstechniken – Umgang mit komplextraumatisierten Klienten

Schwerpunkt dieser Fortbildung ist die Vermittlung von theoretischen Grundlagen, Stabilisierungstechniken, dem Umgang mit hoch dissoziativen Zuständen und der Verhinderung von Sekundär-Traumatisierung. Für Begleitende im Sucht- und im psychiatrischen Bereich.

Angebot richtet sich an:

 

Unterrichtseinheiten

Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten. Unsere Fort- und Weiterbildungen bieten wir halbtags entweder vormittags von 09.00 – 12.00 oder nachmittags von 13.30 – 16.30 Uhr oder ganztags von 09.00 – 16.00 Uhr inkl. Pausen: 30 Minuten mittags und je 15 Minuten vor- und nachmittags an.

Diese Fortbildung umfasst: 4 Unterrichtseinheiten

Zur Anmeldung